Digitale Arbeitsanweisung

Pressemeldung, 29. September 2022

Neues Whitepaper „Arbeitsanweisung 4.0“

Was sich für Wissensarbeiter im „New Work“ vielleicht befremdlich anhört, ist aus dem Arbeitsalltag der Industrie nicht wegzudenken: Arbeitsanweisungen! Das neue Whitepaper von Operations1 „Arbeitsanweisung 4.0“ informiert über smarte, digitale, interaktive und integrierte Möglichkeiten, Arbeitsanweisungen neu aufzusetzen. Die einzelnen Arbeitsschritte werden nicht mehr nur in Textform, sondern interaktiv, bild- und videobasiert dargestellt. Die Dokumentation ist so nativ in die Abläufe integriert, dass ihr Aufwand um 95% reduziert und die Arbeitseffizienz und -zufriedenheit entsprechend gesteigert werden kann. „Arbeitsanweisung 4.0“ schlägt eine transparente und verständliche Brücke vom Auftrag über die Prozessdurchführung bis hin zum Fortschrittsmonitoring und dem Management von Vorfällen.

Supportprozessse Werker mit Tablet

Trotz Industrie 4.0 nutzen viele Unternehmen noch papierbasierte Prozessdokumentationen

Obwohl die Industrie das Potenzial der Digitalisierung längst identifiziert hat, setzen auch 2022 noch viele Unternehmen auf eine papierbasierte Prozessdokumentation. Die analoge Dokumentation bedeutet jedoch einen immensen Aufwand in der Erstellung, Bereitstellung, Nutzung und Aktualisierung von Dokumenten. Aber auch statische digitale Dokumente in Word, Excel, PowerPoint oder auch ERP-Systemen bewirken oftmals das Gegenteil des Beabsichtigten: Sie steigern nur die Komplexität und führen zu einer Vielzahl an operativen Problemen wie Mehraufwand, Versionschaos oder fehlende Transparenz von Arbeitsabläufen. Ein vermeintlich simples Tool, die digitale Arbeitsanweisung, kann mithelfen, die Wettbewerbsfähigkeit von Industrieunternehmen aufrecht zu erhalten oder zu steigern. Denn nur Unternehmen, die gegenwärtigen und künftigen Herausforderungen digital clever begegnen, können im zunehmenden Fachkräftemangel durch die bevorstehende Verrentungswelle der Babyboomer-Generation, dem einhergehenden Kampf um Nachwuchstalente und in der stetig wachsenden betrieblichen Komplexität erfolgreich bestehen.

Mithilfe der Connected Worker Plattform unterstützt Operations1 Industrieunternehmen dabei, bestehende Herausforderungen zu meistern: Mit der „Arbeitsanweisung 4.0“ gelingt eine sichere Prozessdurchführung dank medienbasierten und mehrsprachigen Schritt-für-Schritt-Anleitungen. Diese sind durchgängig mit der bestehenden Shopfloor-IT integriert und ermöglichen die Speicherung prozessualen Wissens in der Cloud. Um nur eines von vielen Ergebnissen zu nennen, lassen sich die Einarbeitungszeiten bei neuen Mitarbeitern oder veränderten Zuständigkeiten enorm verkürzen. Zudem bekommen auch unerfahrene Mitarbeiter die Chance, komplexe Prozesse zuverlässig durchzuführen.

Werksmitarbeiter, die ihre Tätigkeit anhand der Arbeitsanweisung 4.0 abarbeiten, berichten über enorme Vereinfachungen in der Prozessdurchführung: In die interaktiven Anweisungen sind erklärende visuelle Elemente wie Bilder mit Markierungen, Videos und verschiedene andere Elemente eingebunden, die den früheren „Lesestoff“ deutlich eingängiger und leichter verstehbar gestalten. Zudem definiert die Arbeitsanweisung 4.0 Zugriffsrechte und stellt entsprechende Dokumente mittels vereinfachtem digitalem Freigabeprozess nur genau den Mitarbeitern zur Verfügung, die diese Informationen auch benötigen.

Laden Sie sich die Arbeitsanweisung 4.0 herunter und profitieren Sie von vielen wertvollen Informationen.

Benjamin Brockmann

Co-Founder & CEO benjamin.brockmann@operations1.com

Haben Sie schon in unseren neuen Podcast „Future-Proof Operations“ reingehört? Dort werden Themen zu Trends, Geschichten und Menschen in der digitalen Fertigung sowie die neuesten Erkenntnisse und Lösungen diskutiert.